Finanzierung

Hippotherapie-K® muss in jedem Fall vom behandelnden Arzt verordnet werden und von einer selbständig tätigen Physiotherapeutin mit entsprechenden Zusatzausbildungen (getrennt für die Behandlung von Kindern und Erwachsenen) durchgeführt werden. Sie wird für erwachsene Patienten mit Multipler Sklerose und für Kinder mit cerebralen Bewegungsstörungen (und allen anderen Einschränkungen, die die IV unter dem Geburtsgebrechen 390 zusammenfasst) von den Kostenträgern (KK/IV) übernommen. Die behandelnde Physiotherapeutin unterstützt Sie beim Erwirken der Kostengutsprache.

Seit neustem wird die Hippotherapie-K® auch bei Menschen mit Trisomie 21 (Down Syndrom) übernommen.

Es gibt viele weitere Einschränkungen, bei welchen Hippotherapie-K® von grossen Nutzen sein kann (Muskeldystrophien, Schädelhirntrauma, Hemiplegien, Para- und Tetraplegien, Para- und Tetraspastiken anderer Ursache, etc etc).

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir unterstützen sie bei den nötigen Abklärungen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Betriebsleitung an der unter Kontakt-Patienten aufgeführten Stelle.